Wer ist online

Aktuell sind 68 Gäste und keine Mitglieder online

Unser gemeinnütziger Verein wurde am 19. Februar 1997 gegründet. Er vereint Mitglieder aus den Bereichen Bildung, Kultur, Natur und Umwelt, Politik, Soziales, Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Die vielfältigen Kompetenzen unserer Mitglieder bilden die Grundlage unserer Gestaltungskraft und kennzeichnen unsere Gestaltungsqualität! Der Verein Zukunft-SH hat seitdem eine Netzwerkarbeit mit allen gesellschaftlichen Gruppierungen aufgebaut.

Wer sind wir?
Wir sind NetzwerkerInnen, die sich für ein zukunftsfähiges Schleswig-Holstein einsetzen.

Welche Ziele verfolgen wir?
Wir setzen uns für den Erhalt der natürlichen Grundlagen des Lebens ein.

Was tun wir?
Wir fördern die Bildung für nachhaltige Entwicklung in Schleswig-Holstein.

Machen Sie mit!
Nutzen Sie die Chance, Bildungsarbeit für nachhaltige Entwicklung in Schleswig-Holstein aktiv und innovativ mitzugestalten!

Unterstützen Sie uns!
Fördern Sie unsere Netzwerkarbeit!

Im Jahr 2018 hat der Verein Zukunftsfähiges Schleswig-Holstein e.V. in Kooperation mit der Arbeitsgruppe Didaktik der Geographie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Prof. Dr. Hoppe, erstmals einen Landesschülerwettbewerb zum Thema nachhaltige Entwicklung in Schleswig-Holstein durchgeführt.

Aufgefordert waren Schleswig-Holsteinische Schülerinnen und Schüler ihre Projketideen für eine nachhaltige Zukunft unseres Bundeslandes vorzustellen. 

Die Verleihung der Preise fand am Mittwoch, dem 21. November 2018 um 15.00 Uhr im Hörsaal (Raum 9) des Geographischen Instituts der Christian-Albrechts-Universität Kiel, Ludewig-Meyn-Straße 12, 24118 Kiel statt.

30 Schülerteams im Alter ab 15 Jahre haben sich an dem Wettbewerb beteiligt. Ziel des Wettbewerbs war, Impulse für eine nachhaltige Landesentwicklung zu geben. Im Wettbewerb 2018 wurden zwei Hauptpreise in Höhe von 1000 Euro (1. Preis) und 600 Euro (2. Preis) vergeben, die der Zukunftsverein stiftete. Zusätzlich wurden sechs Förderpreise im Gesamtwert von 600 Euro vergeben, die vom Vereins-Mitglied Brunsbüttel Ports GmbH gesponsert wurden.

 

1. Hauptpreis (1.000 €): "Beutelbäume für Ahrensburg"
(5 SchülerInnen des Eric-Kandel-Gymnasiums, Ahrensburg)

Ziel des Projektes ist es, den Gebrauch von Plastik- und Papier-Beutel bei Einkäufen zu vermindern, indem in Geschäften „Bäume“ (große Äste aus dem Baumschnitt) aufgestellt werden, an denen Bio-/Fair-Trade-Beutel zur kostenlosen Mitnahme hängen. Damit ein Kreislauf entsteht, sind die Kunden aufgefordert, selber Beutel in die Bäume zu hängen bzw. mitgenommene Beutel nach Gebrauch wieder hier aufzuhängen.
In vorbildlicher Weise haben sich die Wettbewerbsteilnehmer

- Wissen zur Plastikherstellung, zum Plastikverbrauch und zum Plastikrecycling sowie

- zu den Vor- und besonders auch den Nachteilen von Beutel-Alternativen angeeignet.

Sie haben ihr Projekt

- in die Agenda-21-Initiative eingeordnet,

- aber auch mit Blick auf die UN-Nachhaltigkeitsziele konzipiert,

- eine Umfrage zur Verwendung von Einkaufsbeutel durchgeführt und

- vor allem im Raum Ahrensburg mehrere Einzelhandelsfilialen und die Stadtbücherei zur Installation von Beutelbäumen gewinnen können.

 

Die Jury hält das Projekt insofern für vorbildlich, als dass es den Prozess vom „Wissen zum nachhaltigen Handeln“ in einem Bereich des Alltagshandelns aufzeigt und auf die Mitbürger ausstrahlt!

 

2. Hauptpreis (600 €): "Zero Waste"
(3 SchülerInnen der Max-Planck-Schule Kiel)

Die Schülerinnen und der Schüler wollen den Zero-Waste-Lebensstil fördern mit Blick auf eine größtmögliche Reduzierung vor allem des Verpackungsmülls aus Plastik.
Ausgangspunkt ist eine Analyse „unseres Plastikverbrauchs“ (z.B. 37 kg je Bundesbürger pro Jahr) und der Folgen für Umwelt (etwa: 700 „Müllteile“ auf 100m Küstenlinie der Ostsee) und natürlich auch der Gefahren für die Gesundheit des Menschen.
Hier haben die Schülerinnen und der Schüler Kontakt mit Vorreitern des Zero-Waste-Lebensstils in Kiel aufgenommen und wollen diesen Lebensstil nun in Kiels zentrales Einkaufszentrum, den Sophienhof – und hier mit Blick besonders auf den Gastronomiebereich – initiieren.
Strategisch geschickt für entsprechende Gespräche und ihre Überzeugungsarbeit haben die Schüler hierzu eine sehr detaillierte SWOT-Analyse durchgeführt, in der sie die Stärken, Schwächen, Chancen sowie auch Gefahren (Strengths, Weaknesses, Opportunities, Threats) ihrer Zero-Waste-Initiative im Sophienhof zusammengetragen haben.
Die Schülerinnen und Schüler stehen für einen nachhaltigen Lebensstil, der durchaus unsere Jugend von heute kennzeichnet – so aktuelle Jugendstudien bzw. führende Marktforschungsinstitute. Sehr positiv, dass sie ihre Wünsche zu einem nachhalten Lebensstil auch mit Nachdruck gegenüber einem großen Einkaufszentrum vertreten.

 

Zusätzlich zu den Hauptpreisen wurden 6 Förderpreise (je 100 €) vergeben, um Schülerinnen und Schüler zu motivieren, ihre Ideen und Projekte fortzuführen und ggf. nochmals im kommenden Jahr im Rahmen des Landschülerwettbewerbes „Zukunftsfähiges Schleswig-Holstein 2019“ vorzustellen.

 

- SchülerInnengruppe der Käthe-Kollwitz-Schule: „Kiel – autofrei, plastikfrei, weltoffen“

- SchülerInnengruppe des Küstengymnasiums Neustadt: „Restmüll-Entsorgungssystem“

- SchülerInnengruppe des Küstengymnasiums Neustadt: „Kreisverkehre“

- SchülerInnengruppe des Küstengymnasiums Neustadt: „Fahrgemeinschaften“

- SchülerInnengruppe des Küstengymnasiums Neustadt: „Nachhaltige Lebensstile“

- Zwei Schülerinnen aus Büdelsdorf bzw. Alt-Duvenstedt: „Zwischen Möwen und Plastik“

Am 8. November 2018 lud der Zukunftsverein zusammen mit dem GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung und dem Bildungszentrum für Natur, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein zur Veranstaltung Vermüllung der Meere –Möglichkeiten regionaler Maßnahmen mit dem Impulsvortrag: Müllkippe Meer – Was wir Menschen dem Meer alles zumuten von Prof. Dr. Arne Körtzinger ein.

 

 

 Weitere Informationen finden Sie hier.

Login

Spenden

Spendenkonto

Fördesparkasse

IBAN:
DE85 2105 0170 1002 1967 13

BIC: NOLADE21KIE

Mitglied werden

Wir brauchen Ihr Engagement ...
für eine zukunftsfähige Entwicklung in
Schleswig-Holstein. 

 

Werden Sie Mitglied!